Informationen zum Investment in Wald

Im Folgenden erläutern wir Ihnen kurz, welche Art der Kapitalanlage wir Ihnen anbieten:

Anlageform Wald – welche Vorteile habe ich?


 

  • Sie erwerben ein Grundstück in der Dominikanischen Republik, das von uns aufgeforstet wird.
  • Ihr Eigentum wird mindestens 10 Jahre lang gepflegt. Kontrolle, Durchforstungen, Ästungen der Bäume führen unsere geschulten Mitarbeiter durch.
  • Am Ende des Anlagezeitraums werden die reifen Bäume gefällt und der Weiterverarbeitung als hochwertiges Nutzholz zugeführt.
  • Es bleibt dennoch ein intakter Mischwald stehen.
  • Die Geldanlage verzinst sich durch den Holzverkauf der Bäume, die auf dem Grundstück wachsen und gefällt werden, wenn sie reif sind.
  • Zur Rendite trägt auch der Wertgewinn der Landimmobilie bei, die am Ende des Investitionszeitraums wieder verkauft wird.
  • Es steht Ihnen selbstverständlich offen das Grundstück über den Investitionszeitraum hinaus zu behalten und weiter zu bewirtschaften. Dies ist unsere Empfehlung, denn die Rendite steigt bei einem längeren Zeitraum der Waldbewirtschaftung deutlich.

Investition – wie funktioniert es ?


 

  • Sie schließen einen Investitions-Vertrag mit uns, der Firma SilvaInvest AG.
  • Sie investieren einmalig einen Geldbetrag, mit dem alle Kosten für den Erwerb und Verkauf eines Grundstückes, dessen Aufforstung mit Waldbäumen, die Pflege dieser Bäume (Durchforstungen, Ästungen) zur Verbesserung ihrer Qualität, deren Ernte und Vermarktung abgegolten sind. Die SilvaInvest AG ist mit jeweils 5 % an den Erlösen aus dem Grundstücks- und Holzverkauf beteiligt, um so ein optimiertes Anreizsystem für möglichst hohe Einnahmen zu schaffen. Von diesen profitieren dann Sie und die SilvaInvest AG gleichermaßen.
  • Den Kauf, die Aufforstung und Pflege der Grundstücke in der dominikanischen Republik führt die SilvaInvest Dominicana SRL als lokaler Dienstleister durch.
  • Die personelle und organisatorische Verbundenheit beider Firmen bietet kurze Kommunikationswege und hohe Effektivität.

Aufforstungen – welche Prinzipien werden berücksichtigt?


 

Die von uns betriebenen Aufforstungen werden nach den Prinzipien der verantwortungsvollen Waldwirschaft behandelt. Das bedeutet im Einzelnen:

 

  • Alle Landesgesetze werden eingehalten.
  • Einhaltung internationaler Standards beim Grundstückskauf (Einhaltung der „Voluntary Guidelines on the Responsible Governance of Tenure“, CFS).
  • Das Personal wird möglichst ganzjährig beschäftigt.
  • Wir zahlen den Waldarbeitern höhere Löhne als lokal üblich.
  • Einhaltung internationaler Standards bei der Arbeitssicherheit und dem Gesundheitsschutz.
  • Grundsätzlicher Verzicht auf Pestizide und Herbizide in der Bewirtschaftung der Aufforstungen.
  • Erhalt und Schutz ökologisch wertvoller Flächen.
  • Förderung von Biodiversität in den Aufforstungen.
  • Reife Bäume werden selektiv entnommen. Danach haben die jungen Bäume wieder Platz und Licht zum Nachwachsen.
  • Auf den Grundstücken werden die Baumart Akazie und eine Beimischung verschiedener einheimischer und anderer schnell wachsender Edelholzarten gepflanzt.